5 Tage, 5 Posts: 10 Dinge, die man in Bordeaux tun sollte

5 Tage, 5 Posts

Hallo ihr Lieben! Wir hoffen, euch haben die bisherigen Posts gut gefallen. Heute geht es nämlich weiter mit 10 Dingen, die ihr als Touri in Bordeaux tun solltet, wenn ihr euch auch nur für einen Städtetrip in diese wunderschöne Stadt entscheidet. Diese Sachen wurden mehr oder weniger alle ausgiebig von uns getestet und als gut befunden :D Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen und hoffentlich auch dabei, diese Liste abzuhaken. Die Liste ist übrigens danach geordnet, wie leicht sich das ganze organisieren lässt, und wie viel Zeit ihr habt. 

Den Place de la Bourse und Miroir d’Eau angucken
Das ist definitiv ein Muss. Wenn ihr euch ein schönes Bild von der Stadt machen wollt, dann geht dorthin. Man muss sich mit genug Abstand davor stellen und einmal diesen Anblick von Bauschönheit genießen, sowas gibt es ja leider nicht so häufig in Deutschland. Ausstieg ist entweder Place de la Bourse (direkt davor) mit der Tram C oder Tram B Quinconces. Von dort aus sind es nur 4 Minuten zu Fuß.

Auf den Tour Pey-Berland steigen
an der Haltestelle Hôtel de Ville (nein, kein Hotel sondern das Rathaus) befindet sich eine riesige Kirche mit einem Turm, der daneben alleine steht. Wollt ihr einen schönen Ausblick über Bordeaux haben, könnt ihr dort hinaufgehen. Für Studenten, bzw. unter 24-Jährige ist der Aufstieg auch kostenlos!

Ein Mal ins Mama Shelter gehen
Bei dem Mama Shelter handelt es sich eigentlich um ein Hotel, das ein wunderschönes Restaurant/Bar im Erdgeschoss zu bieten hat, und viel besser, bei gutem Wetter auch noch eine Rooftopbar mit unbeschreiblichem Ausblick vorweisen kann. Für ein Gläschen am Abend oder auch etwas zu Essen also auf jeden Fall eine gute Adresse! Es gibt noch eine zweite Rooftopbar in Bordeaux, da wird man sein Geld aber doppelt so schnell los. (Haltestelle Gambetta)

Sich mit Baguette, Schinken, Käse & Wein an den Quai setzen
Definitiv. Und wenn ihr das tut, werdet ihr auch nicht alleine sein. Abends ist es rappelvoll am Quai und die Atmosphäre mit Blick auf den Fluss ist einfach Entspannung pur. Baguette und Co bekommt ihr zB. bei Carrefour oder Leclerc, aber geht nicht zu spät dorthin, sonst ist das Baguette weg! :P

Eine Bustour machen
Oh ja, wenn euch sowas interessiert und Spaß macht, könnt ihr eine Bustour machen. Davon gibt es 2, für die eine könnt ihr im Voraus Karten kaufen, am Besten auch direkt wenn ihr ankommt, für den anderen müsst ihr eine halbe Stunde vor Abfahrt da sein, um euch anzustellen. Wer zuerst kommt, malt definitiv zuerst.. (Haltestelle Grand Theatre oder Quincones, Kostenpunkt: 13,50€ pro Erwachsener, Student 12,00€) und aktives Anstehen ist dort auch gefordert! 

Sonntags auf den Markt in Chartrons gehen
Ich glaube, auf diesem Markt waren wir mindestens 6 Mal. Es ist nicht wie bei uns nur mit Fisch, Fleisch, Käse und Obst/Gemüse, nein, ihr findet dort auch Crêpes & Macarons, frische Smoothies und Pizza, Scampis, Fischspieße und selbstgemachtes Popcorn und das Ganze direkt am Fluss. Man holt sich etwas zu Essen und setzt sich dann (wohin auch sonst) an den Quai. (Haltestelle: CAPC oder Chartrons)

Über den Cours de l’Intendance und durch die Rue Saint-Catherine schlendern (und auch einkaufen!)
Wohl die belebteste(n) Straßen in Bordeaux, die 2 Shoppingmeilen. Wer es luxuriöser mag, geht über den Cours de l’Intendance, wer auch etwas kaufen möchte, wird auf der Rue Saint-Catherine findig mit Galeries Lafayette, Zara, Mango, Hema und Sephora. (Haltestelle Rue Saint-Catherine, Place de la Victoire oder Grand Theatre, wenn ihr von oben. bzw unten durchgehen wollt)

Sich vor das Grand Theatre setzen und Menschen beobachten
Ihr könnt kaum noch laufen, weil euch die Füße wehtun? Dann holt euch ein Pain au Chocolat (oder Chocolatine, wie die Bordelaisen es sagen) oder einen Macaron bei Paul und setzt euch einfach auf die Treppe vorm Grand Theatre und schaut euch das Treiben davor an.

Einen Abend ins Theater gehen
.. und falls das nicht klappt, dann einfach mal so ins Grand Theatre in den Eingangsbereich gehen. Es lohnt sich schon zu sehen, wie es dort aussieht: richtig imposant. Keine Angst, das Theater wird auf Englisch übersetzt. Und wenn ihr beides nicht sprecht, auch nicht schlimm. Meine Freundin hatte letztes Mal keine Brille mit und hat das Französische nicht verstanden, und fand es trotzdem gut. (Haltestelle Grand Theatre, Studententicket für 8€)

Ein Auto ausleihen (oder auch mit dem Zug) und ans Meer fahren
Wohin ans Meer? Das könnt ihr alles bei Leonie nachlesen. 

Wir hoffen, euch hat der Blogpost gefallen! Hinterlasst gerne einen Kommentar :-) Morgen geht’s weiter, und wenn ihr den nächsten Blogpost nicht verpassen wollt, könnt ihr Leonie (und mir natürlich auch) auf folgenden Kanälen folgen:

Leonie
BLOG I BLOGLOVIN I INSTAGRAM I FACEBOOK

Laura
BLOGLOVIN I INSTAGRAM I FACEBOOK

VINE & LACE

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.