5 Tage, 5 Posts: Zukunftsplanung, Zweites Auslandssemester, Essensgewohnheiten

Hallo ihr Lieben! Heute endet unsere kleine Reihe auch schon. Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ging es in den ersten 3 Posts (hier, hier und hier) nur um Bordeaux selber und nicht ums Generelle. Dabei kommt für manche von euch vielleicht Frankreich gar nicht in Frage, weil ihr die Sprache nicht sprecht oder euch vielleicht einfach gar nich für das Land interessiert. Für die, die mehr an Fashion interessiert sind, gab es gestern bei Leonie dafür unsere liebsten Outfits und heute möchte ich euch erzählen, was ich aus dem Auslandssemester mitgenommen habe und warum es definitiv wert ist, ein Auslandssemester zu machen. 

Ich glaube, ich kann schon sagen, dass ich mich verändert habe. Den größten Einfluss hatte diese Zeit auf meine Zukunftsplanung. Ich würde super gerne noch ein zweites Auslandssemester auf einem anderen Kontinent machen, und das dachte ich vorher nicht. Das würde auch bedeuten, dass mein Studium länger dauert, aber mal sehen, wie sich das Ganze entwickelt.
Außerdem ist mir klar geworden, dass ich auch gerne mal im Ausland arbeiten würde. Ich habe schon vorher gesagt, dass es mir gut gefallen würde, wenn ich zB. für längere Zeit für einen Job nach London ziehen würde, und die Monate im Ausland haben mir gezeigt, dass ich damit auch kein Problem bezüglich Heimweh hätte.
So blöd das jetzt klingt, aber auch mein Wunsch, in einer Stadt mit einer vernünftigen Infrastruktur zu wohnen, hat sich verstärkt. In Hamm jedes Mal mindestens 30 Minuten auf einen Bus zu warten, wird mir vorkommen wie Folter :D 

Und ich bin auch definitiv „mutiger“ geworden, was Essen angeht. Ich habe tatsächlich Austern und Muscheln probiert, genau wie Oliven und Blauschimmelkäse, was zwar nicht mein Ding war, aber immerhin esse ich laut Leonie jetzt Käse. Hätte ich selbst niemals von mir erwartet :D

Abgesehen davon habe ich so viele Menschen kennengelernt aus allen möglichen Ländern wie Kolumbien und Mexiko, Südkorea oder Canada. Ich kann auf koreanisch anstoßen und hätte nun eine Möglichkeit, in Mexiko jemanden zu treffen. Es macht super viel Spaß Leute von weiter weg kennenzulernen und über ihre Kultur und Bräuche zu reden und sich gegenseitig ein paar Wörter beizubringen. Nicht, dass ich nicht vorher schon gut auf Menschen in fremden Städten zugehen konnte, aber gestern zum Beispiel habe ich 2 Mädels nach dem Weg gefragt und mich danach erstmal 15 Minuten mit ihnen über alles Mögliche unterhalten.

Ich denke, das ist schon einiges, wenn man mal davon absieht, dass es nur 3 Monate waren. Als ich zuhause war und mein Zimmer gesehen habe, habe ich mich auch extrem gefreut, es ist also nicht so, dass ich mein Zuhause nicht vermisst habe.

Generell kann ich jedem von euch nur ans Herz legen, ein Auslandssemester zu machen, das vielleicht auch länger als 3 Monate geht. Ich hätte nicht gedacht, dass ich wirklich so begeistert davon wäre, auch wenn ich mich von Anfang des Studiums extrem darauf gefreut habe.

Auch wenn das Ganze nun etwas stressig ist, freue ich mich darauf, in Hamburg zu wohnen, denn somit werde ich einen Punkt von meiner Liste streichen. Für mich war immer klar, dass ich mal in Hamburg leben möchte :-)

Wir hoffen, euch hat unsere Reihe gefallen & wir freuen uns natürlich auf euer Feedback & Kommentare :-) See you soon!

VINE & LACE

2 comments

  1. Klingt super! Ich habe leider nie ein Auslandssemester gemacht, da ich leider lieber mit meinem doofen Ex die Zeit verbringen wollte. Allerdings ist mein Herzensmann ein Niederländer, deswegen beginnt für mich jetzt das Projekt Auswanderung :-) Ich bin schon fleißig auf Jobsuche in Amsterdam.

    Aber scheiß drauf wie lange dein Studium dauert, es ist schließlich dafür da um sich zu bilden. Ich habe für meinen BA 13 Semester gebraucht, habe dafür aber Teilzeit gearbeitet und studiert und deswegen keine Probleme Jobs zu finden, bei denen die das in 6 Semestern durchgezogen haben sieht das anders aus. Eine Freundin von mir macht immer noch Praktika und findet keine Festanstellung. Also wenn du noch ein 2. Auslandssemester machen willst, mach es! Hinterher bereust du es sonst! Ich tue das nämlich total, ich wäre super gerne nach England gegangen.

    LG Nina <3
    http://www.madamecherie.de

    1. Hallo liebe Nina,

      das klingt ja richtig gut! Na dann wünsche ich dir viel Glück :-)
      Da hast du allerdings recht, ich denke auch, es wird stark in die Richtung gehen.. Vielleicht Canada!

      Liebe Grüße,
      Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.