Meine Tipps für Mykonos

Seit vorgestern bin ich zurück im kalten Deutschland und würde nur zu gerne zurück nach Griechenland. Um gar nicht erst zu vergessen, wie schön es war, gibt es heute für euch meine Tipps bezüglich Restaurants und Stränden, unsere Unterkünfte und alles drum herum für Mykonos. Ich kann euch nur sagen: es hat sich extrem gelohnt!

Mykonos Town & Little Venice

Nach meinem ersten Post aus Mykonos sollte klar sein, was ihr auf keinen Fall verpassen dürft, nämlich die Innenstadt von Mykonos. Hier findet ihr die unverkennbaren blau-weißen Häuser und Gassen, süße Boutiquen, Touristenläden, kleine Restaurants und Bars an vielen Ecken und man kann sich ewig verlaufen. Eine schöne Tür jagt die nächste und das schreit natürlich nach Fotos, so weit das Auge reicht. Wir waren insgesamt 5-6 Mal dort, da 2 der 3 Hotels sehr nahe gelegen waren. Wir haben wirklich jedes Mal wieder etwas Neues entdeckt :) Leider hat mich Little Venice echt nicht vom Hocker gehauen hat (sehr dreckig), aber man kann man dort trotzdem richtig gut den Ausblick aufs Meer und das Treiben genießen. Oder ihr setzt euch dort in ein Café und genießet den Blick in die andere Richtung, zu den Windmühlen. Auch sehr zu empfehlen! Am vorletzten Tag haben wir sogar noch Petros, das Maskottchen der Insel, gesehen.

thegoldensideoflife_mykonos_tipps13

thegoldensideoflife_mykonos_tipps14

thegoldensideoflife_mykonos_tipps15

thegoldensideoflife_mykonos_tipps4

thegoldensideoflife_mykonos_tipps3

thegoldensideoflife_mykonos_tipps2

Kala Livada

thegoldensideoflife_mykonos_tipps11

thegoldensideoflife_mykonos_tipps12

An einem der Tage haben wir uns ein Auto ausgeliehen um mal die Strände zu erkunden. Wir haben beide nicht damit gerechnet, dass Mykonos überhaupt Strände hat (eher à la Santorini) und wurden diesbezüglich doch sehr überrascht. Da wir außerhalb der Saison auf Mykonos waren, waren die Strände quasi leergefegt. Kala Livada war der erste Strand und das Wasser war wirklich kristallklar. Der Strand liegt im Süden der Insel und ist gar nicht so leicht zu finden, da er nicht „groß“ ausgeschildert ist – obwohl die Insel damit sowieso sehr spart und man sich nicht so gut zurecht findet, wie beispielsweise auf Ibiza.

Super Paradise Beach

thegoldensideoflife_mykonos_tipps

thegoldensideoflife_mykonos_tipps1 Trendreport Home Edition Büro via Pinterest 2

thegoldensideoflife_mykonos_tipps19

Die Empfehlungen für die Strände haben wir von einer Angestellten aus einem Hotel bekommen und haben sie nach der Reihenfolge ihrer Bewertung abgeklappert. Mein persönlicher Favorit war der Super Paradise Beach, der schon wesentlich belebter als Kala Livada war und auch 2-3 Restaurants sowie Wassersportmöglichkeiten geboten hatte. Wir haben dort auch Fotos gemacht und wollten danach ins JackieO, doch nach einem Blick auf die Karte (holla die Waldfee..) haben wir uns für Limonade entschieden. 

La Familia

thegoldensideoflife_mykonos_tipps17

thegoldensideoflife_mykonos_tipps18

Wenn ihr in Mykonos Town seid, kommt ihr bestimmt irgendwann mal an einem süßen Restaurant mit ganz vielen schönen Blumen darüber vorbei, dem La Familie. Einzig und allein wegen der Blumen haben wir dort gegessen und wir fanden es beide sehr gut. Generell gibt es in Mykonos Town sehr viele Restaurants, und ich denke, dass ihr bei vielen nichts falsch machen werdet. Einfach mal ausprobieren! Und ein Mal Gyros To Go solltet ihr auch machen :-)

Scorpios

thegoldensideoflife_mykonos_tipps7

thegoldensideoflife_mykonos_tipps6

thegoldensideoflife_mykonos_tipps5

Danach ging es weiter zum Scorpios, dass uns auch empfohlen wurde. Das Restaurant liegt am Strand Paraga. Es sieht äußerlich wirklich richtig gut aus, und man kann dort nicht nur essen sondern wohl auch feiern. Wir wollten dort eigentlich Mittag essen und hatten auch ziemlich großen Hunger. Die Preise hingegen haben uns dann doch eher abgeschreckt, sodass wir einige Vorspeisen und Beilagen bestellt haben, wie ihr oben seht. Meiner Meinung nach fällt das Scorpios für die Preise deswegen definitiv unter „besondere Anlässe“, wobei das Ambiente einfach richtig schön ist – dafür zahlt man schließlich mit.

Auto ausleihen

Einen weiteren Rat den ich euch geben kann, ist ein Auto auszuleihen. Taxi fahren ist hier sehr teuer, allein aus dem Grund, dass es auf der ganzen Insel nur 30 Taxen gibt – also können sie sich die Preise auch erlauben. Vor allem wenn Kreuzfahrtschiffe dort sind, könnt ihr auch gerne mal eine Stunde warten, so wie wir! Wir haben für einen Wagen für einen Tag 50€ gezahlt, also 25€ plus 2,50€ Sprit pro Person. Wenn ihr zu dritt oder viert seid, ist es natürlich noch günstiger. Wir haben den Wagen direkt über das Hotel gebucht, sodass ich euch da leider kaum weitere Informationen geben kann. Jedoch gab es direkt gegenüber vom Flughafen (4-5 Minuten Fußweg) einen Autoverleih. 

Generelle Informationen

Auf Mykonos war es zu dieser Jahreszeit sehr windig. Auch im Hotel haben sie uns empfohlen, am Besten Ende August/Anfang September dorthin zu fliegen, da der Wind dann noch nicht so kalt ist. Wir hatten mit dem Wetter viel Glück, denn es war nur einen halben Tag bewölkt und es hat kein einziges Mal geregnet :-) Sollte euch der Partyaspekt, für den Mykonos wohl sehr bekannt sei, ebenfalls wichtig sein, solltet ihr im Juli/August dorthin. Denn da ist Hauptsaison und es gibt viele Parties an den Stränden!

Für den Flug haben wir stolze 360€ für den Direktflug mit Germanwings/Eurowings von Köln/Bonn nach Mykonos gezahlt. Wir haben leider erst sehr spät gebucht, da ich den Urlaub mit meinen Vorlesungen abgleichen musste. Es geht aber definitiv günstiger, denn nur 2 Wochen vorher hat der Flug nur 280€ gekostet. Außerdem findet ihr nicht von allen Flughäfen Direktflüge!

Die Insel ist, wie oben schon gesagt, seeehr klein. Wir haben vom Nordosten bis in den Süden keine 25 Minuten gebraucht und auch die Strände liegen nur 10-12 Minuten voneinander entfernt. Das liegt aber daran, dass ihr meist erst zurück auf die Hauptstraße fahren müsst, und davon gibt es nur sehr wenige. 

Unterkünfte

So wie wir es von den Hotelmitarbeitern mitbekommen haben, explodiert Mykonos gerade vor neuen Hotels, da auch die Insel an neuer Beliebtheit erfährt. Es gibt alles, von Familienbunkern, über Apartments bis zu Boutique- und Luxushotels. Es ist somit für alle Preisklassen etwas dabei, wobei man schon sagen muss, dass der Urlaub an sich nicht günstig ist, wie ich finde. Selbst bei airbnb findet ihr eine große Auswahl an Wohnungen ab schon um die 50€ die Nacht, also circa 300-350€.  Wir waren im Cavo Tagoo (mehr könnt ihr hier nachlesen), im Rocabella Art Hotel & Spa und in den Ostraco Suites.

Fazit

So, das waren meine Tipps für Mykonos. Ich hoffe, ich konnte euch mit den Fotos und Tipps davon überzeugen, auch einmal diese wunderschöne Insel zu besuchen. Manchmal unterschätzen wir doch etwas, dass Europa einige wunderschöne Orte bietet, und dieser gehört auf jeden Fall dazu! Ich habe mich einfach direkt in diese Insel verliebt und kann sagen, dass dies nicht das letzte Mal in Griechenland gewesen sein wird. Wie schon gesagt – Santorini ist damit noch viel weiter nach oben auf der Liste meiner Traumziele gerutscht. :-) Habt ihr übrigens Interesse daran, dass ich euch erzähle, welche darauf stehen? Schreibt es mir gerne in die Kommentare! Bis zum nächsten Mal ♥

VINE & LACE

4 comments

  1. Die Insel ist einfach nur ein Traum, zumindest für uns. Wir sind durch Zufall im Herbst auf Lastminute nach Mykonos gekommen, und haben uns auf den ersten Blick in diese tolle Insel und seine Bewohner verliebt. Nächstes Jahr kommen wir sicherlich wieder

  2. Richtig toller Post! Und die Bilder sind wirklich super schön.
    Ich finde das weiße Spitzenkleid übrigens sehr hübsch ♥

    Liebe Grüße
    aniceamy.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.